Neues aus der Stadtbücherei

Stadtbücherei

Lesen macht Freude, Lesen macht klug, Lesen kann aber auch stark machen, mit Erfahrungsberichten und Ratschlägen. Das Buch „Wenn die Pause zur Hölle wird“, in dem Norman Wolf von seinen Mobbing-Erfahrungen erzählt, ist bedrückend, gibt aber viele Hinweise, wie Mobbing entsteht, wie man aus diesem Teufelskreis entkommen kann, wie Lehrkräfte und Eltern helfen müssen. Denn Mobbing ist nicht einfach ärgern, sondern eine schreckliche, oft lebenslang bedrückende Angelegenheit, aus der man Kinder befreien muss. Vor kurzem gab es zu diesem Buch einen aufschlussreichen Film im Hessischen Fernsehen.

Inzwischen hat sich der Leseclub "Weltenspringer" unter Regie von Anastasia Braun gegründet, mit tollen Buchvorschlägen für Kinder und Jugendliche.

Unser reich bestückter Weihnachtstisch bringt Vorfreude.

Ein interessantes Bich zum Thema Mobbing Weihnachtstisch Vorlesetag in der Stadtbücherei

Die Steinzeitreise in der Stadtbücherei

Steinzeitreise

Der Kulturabend war bestens besucht, denn endlich nach zwei Jahren konnte Dr. Andrea Zeeb-Lanz die Besucher auf eine bebilderte „Herxheimer Steinzeitreise“ mitnehmen.

Geographisch kurz war die Reise, nur 15 Kilometer Luftlinie von Hagenbach, doch unvorstellbar lang war der Weg zurück, denn 7000 Jahre vor unserer Zeit geschah in Herxheim Erstaunliches.

Die Chefarchäologin zeigte Rekonstruktionen der damaligen „Fachwerk“-Häuser, es gab Überreste zerbrochener Gefäße „Bandkeramiken“ (daher die Bezeichnung dieser Zeitspanne) und Werkzeuge, vor allem aber kamen Knochen hunderter Toter zum Vorschein. Nähere Untersuchungen zeigten, dass diese Menschen innerhalb kurzer Zeit weder eines natürlichen Todes, noch im Kampf gestorben sind. Abgetrennte Schädel, und Schnittspuren der Knochen zeugen von systematischer Zerlegung der Toten.

Anhand der Untersuchungen verschiedenster Wissenschaftler konnte man feststellen, dass die Menschen aus einer nahen Gebirgsgegend, Odenwald oder Schwarzwald zugewandert waren. Warum sie aber hier den Tod gefunden haben? War es ein schauderhaftes Opferritual? Auf die letzten großen Fragen gibt es keine eindeutigen Antworten. Während ein beteiligter Forscher der Pariser Sorbonne es in der Presse „Kannibalismus in der Pfalz“ nannte, kann Dr. Zeeb-Lanz dieser Aussage nicht folgen, da letzte Beweise fehlen.

So war dieser Vortrag mit den sensationellen Funden und den bemerkenswerten Erkenntnissen der Wissenschaft spannend wie ein Krimi und letztendlich geheimnisvoll wie das Leben. Hierüber konnten sich die zahlreichen Besucher in angeregt lebhaften Unterhaltungen austauschen.

Wichtig war es Dr. Zeeb-Lanz Respekt zu haben vor allen Kulturen zu allen Zeiten und auch heute in allen Regionen, auch wenn man nicht alles verstehen könne.

Die heitere Note und den gesellig gepflegten Rahmen dieses „spannend-schaurigen“ Geschehens gestalteten Heidrun Paulus (Flöte) und die Pianistin Naila Alvarenga Lahmann mit gekonntem Spiel ihrer munteren Weisen.

Und für junge Leser hat sich – in der Regie von Anastasia Braun - unser Leseclub „Weltenspringer“ inzwischen etabliert.


Buchbestellungen sind möglich per Telefon (zu Öffnungszeiten), per Mail und per Internet – https://bibkat.de/stadtbuecherei-hagenbach. (Passwort per Mail). Die Ausleihe ist für vier Wochen kostenlos.

Öffnungszeiten Montag 17.30 bis 19.30 Uhr, Mittwoch und Freitag 16 – 18 Uhr und Donnerstag 9.30 – 11.30 Uhr. Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Telefon 07273 919607 während der Öffnungszeiten.



Die Stadtbücherei steht allen Bürgern zur Verfügung. Sie erhalten hier Bücher, Videos, DVDs u.v.m. aus allen Wissensgebieten.

 

Auf zwei Ebenen halten wir dieses reichhaltige Angebot für Sie bereit:

 

Blick in das Erdgeschoss – Foto: Robert-Christian Klee

 

Blick in das Obergeschoss – Foto: Robert-Christian Klee

 

Sie finden die Stadtbücherei im „Kulturzentrum Am Stadtrand“, Hintereingang.

 

 

 

Mitarbeiterinnen