5. Blumenschmuckwettbewerb in Hagenbach
Am 13. November 2012 fand in der Mehrzweckhalle die Preisverleihung des 5. Blumenschmuckwettbewerbes der Stadt Hagenbach statt. Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer begrüßte eine stattliche Anzahl von Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Jurymitglieder sowie die zu ehrenden. In der Begrüßungsrede zeichnete Stadtbürgermeister F.X. Scherrer das Bild einer Gemeinde gleicht einem großen Mosaik. Es gibt dort viele bunte Flecken, es gibt dort weniger erfreuliche Anblicke und es gibt dort Bereiche, über die man sich ganz besonders freuen darf. Dazu gehören die Aktivitäten der vielen Blumen und Pflanzenliebhaber in unserer Gemeinde, die sich die Mühe machen, zur Verschönerung ihrs Umfelds beizutragen.

Mit Begeisterung und Liebe zur Natur sind Sie bei der Sache. Mit Ihrem Engagement tragen Sie ganz besonders dazu bei, dass unsere Umwelt liebenswerter wird. Denn kaum etwas kann das Auge mehr erfreuen als Blumen und  Pflanzen, wohin das Auge schaut. Soweit ein Teil seiner Begrüßungsrede.

Der Gesangverein Liederkranz hat danach, dankeswerter weise, die gesangliche Umrahmung übernommen.

Achim Betsch, der Vorsitzende der Jury, erläuterte anschließend warum überhaupt ein Blumenschmuckwettbewerb stattfand. Er führte  dazu aus. Es soll eine Anerkennung der bestehenden Aktivitäten der Bürger zur Verschönerung unserer Stadt sein. Alle sind aufgerufen und werden ermuntert mitzumachen. Ein Blick zur Wahrnehmung von Schönen schärfen dient dieser Wettbewerb. Außerdem ist er ein Baustein im Wettbewerb Entente Florale „unsere Stadt blüht auf“.

Die Jurymitglieder bestanden aus Frau Kämpfe, Frau Nawrath, Frau Bögelspacher, Herr Roth, Herr und Frau Betsch, Herr Rihm, Herr Knöll.

Der Begehungstrag war der 9. August 2008. Es wurden insgesamt 100 Anwesen fotografiert und anschließend ausgewählt. Die Jury hat alle Fotos gesichtet und über ein Punktsystem die zu werdende Anwesen festgelegt. Innerhalb dieser ausgewählten Bilder wurde durch Quervergleiche die endgültige Reihefolge ausdiskutiert

Dabei kam man zu folgenden Preise: 5 x Gold; 14 x Silber; 16x Bronze; 43 x Anerkennung.

Die Kriterien für den Wettbewerb waren:

-    Ist die Zusammenstellung harmonisch, stimmt das Gesamtbild?
-    Ist eine kontinuierliche Pflege erkennbar
-    Wird der Blumenschmuck jahreszeitlich angepasst?
-    Wurden nur vorhandene Pflanzmöglichkeiten genutzt oder zusätzliche geschaffen
-    Wie stark hat der Besitzer seine örtlichen Gegebenheiten genutzt

Wichtig für die Jury war, nicht das persönliche Gefallen eines Anwesens ist ausschlaggebend, sondern das Erkennen der Bemühungen seitens der Besitzer, einen Beitrag zur Verschönerung zu leisten.

Kategorie Gold:


Bahnhofstraße 1, Mathias Dübon
Maximilansstraße 2,Christa Kämpfe
Ludwigstraße 24a, Ilse Schof
Trifelsstraße 24c, Adolfine Helm
Konrad-Adenauer-Ring 36, Gerdi Werner

Kategorie Silber:


Adenauerring 37, Inge Bechtold
Kehlstraße 10, Krystyna Nawrath
Ludwigstraße 17, Andreas Zaucker
Maximilianstraße 12. Petra Randolf
Marienstraße 13, Jürgen Schuster
Ludwigstraße 26, Ludwine Wiebelt
Wegelburgenstraße 10, Traude Schof
Friedensstraße 58, Marianne Meyerer
Kirchgasse 3, Christa Schäfer,
Rheinstraße 33, Monika Pfadt
Hainbuchenstraße 5, Ute Thut
Raiffeisenstraße 26, Siegfried Strobel
Maximilianstraße 15, Martina Hitzelberger
Berwartsteinstraße 1, Hannelore Wabner

Kategorie  Bronze:


Erzbergerstraße 18. Manfred Herrmann
Konrad-Adenauer-Ring 35, Helga Bennewitz
Am Königsgarten 7, Siegfried Thomas
Keltenstraße 18, Rosalinde Kaiser
Berwartsteinstraße 1, Karin Stoll
Friedenstraße 51, Senta Nagel,
Waldstraße 7, Ewald Dübon
Prof.-Eichmannstraße 9, Gerda Brendel
Konrad-Adenauer-Ring 48, Marie-Luise Scherrer
Hainbuchenstraße 8, Gerda Strack
Trifelsstraße 17, Hannelore Meyer
Waldstraße 15, Josefine Scherrer
Rheinstraße 11, Werner Ockuly
Mozartstraße 9, Nafije Mehmeti
Ludwigstraße 29, Jutta Sollinger


Und weitere 43 Anerkennungspreise

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer meinen  herzlichen Glückwunsch

Franz Xaver Scherrer
Stadtbürgermeister




Maximilansstraße 2,Christa KämpfeLudwigstraße 24a, Ilse SchofKonrad-Adenauer-Ring 36, Gerdi Werner
Einige GoldpreisträgerEinige SilberpreisträgerEinige Bronzepreisträger
Hier sehen Sie das Festprogramm der diesjährigen Kerwe, das an allen Tagen gilt:

Bienwaldläufergemeinschaft
Neuer Wein
Wein und alkoholfreie Getränke
Zwiebelkuchen
Hausmacher Wurst
Handballabteilung
Bier vom Fass
Wein
alkoholfreie Getränke
Kath. Kirchenchor St. Cäcilia
Flammkuchen
Rotwein
SV Hagenbach Jugendabteilung
Stadtwurst, Saumagenwurst, Pommes
alkoholische und alkoholfreie Getränke
Arbeitergesangverein
Kerwebratwurst oder Steak mit Brötchen, Currywurst, Kürbiscremesuppe
Bier, Wein, neuer Wein, alkoholfreie Getränke
Kaffee und Kuchen
Schreiber und Knörr
Feuerkringel
Franz Xaver ScherrerLiebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
verehrte Gäste,

endlich ist wieder Kerwezeit. Wir alle, liebe Mitbürgerinnen,  Mitbürger und Gäste, freuen uns darauf, in froher Runde unsere Kerwe zu feiern. Und ich lade Sie herzlich ein, in den kommenden Tagen den Alltag Alltag sein zu lassen und ein paar vergnügte Stunden auf der Kerwemeile zu verbringen.

Wir haben uns wieder viel einfallen lassen, um Sie bestens zu unterhalten; wir haben ein buntes Programm zusammengestellt, das bei Jung wie Alt punkten wird. Denn unsere Kerwe ist ein Fest für alle: für Kinder und Erwachsene, für Familie und Singles, für hier Geborene und später Zugezogene, für Ortsansässige und unsere Gäste aus der Umgebung. Alle sind willkommen, für alle ist auf unserer Kerwe Platz.

Sie startet sogleich mit dem ersten Highlight: der Eröffnung der Kerwe am Kerwesamstag, 13. Oktober um 16.00 Uhr mit dem Fassbieranstich unter Beteiligung des Musikvereins Rheingold Hagenbach, der Trachtengruppe und dem Fanfarenzug vom Verein für Volksmusik- und Brauchtum, den Kindern vom Kindergarten Regenbogen sowie mit den Guggenmusikern Albgoischda.

Ein vielfältiges und buntes Jahrmarktprogramm wird sich danach über die Tage entfalten. Die Handballabteilung, Bienwaldläufergemeinschaft, Fußballverein und Arbeitergesangverein stellen die Erstversorgung sicher. Der Kath. Kirchenchor bietet hausgemachten Flammkuchen an. Mit einem reichhaltigen Angebot laden unsere Gasthäuser zum Essen und Trinken in gemütlicher Runde ein.

Der Rummelplatz wartet  mit bewährten. Das Hartmann’sche Karusell und die Boxautos lassen nicht nur die Kinderherzen höher schlagen und wer will kann an den Buden vorbeischlendern, deren Auslagen zum Schauen und Kaufen einladen.

In der Galerie Altes Rathaus präsentiert die Volkshochschule der Verbandsgemeinde die Fotoausstellung „Natur, Impressionen der Südpfalz“ des Arbeitskreises Naturfotografie Südpfalz.

Im Kulturzentrum Am Stadtrand findet die „Rocknacht Hagenbach“ mit den Bands „Saftwerk“ und „Anti Tank Gun“ vom Sportverein Hagenbach statt. Die perfekte Gelegenheit nach dem ersten traditionelle Kerweschoppe im Kulturzentrum zu feiern.

Am Sonntagmorgen findet der Festgottesdienst statt, der bei uns fester Bestandteil jeder Kerwe ist. Er erinnert daran, dass die Kerwe aus der Kirchweih hervorgegangen ist. Und da schon unsere Vorfahren gern feierten, lachten und tanzten, wurde aus dem Fest zum Jahrestag der Kirchweinweihung ein bunter Volksreigen.

Wir bewahren unser Brauchtum, denn es hat unseres Identität geprägt. Wir pflegen Tradition und Kultur, denn sie stiften Gemeinschaft. Wir schätzen unsere Feste, denn sie bringen Lebensqualität. Wer viel arbeitet, wie wir es tun, dem steht es auch zu mal abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen; dem steht es zu, in großer Runde mit Bekannten und Unbekannten zu feiern. Freizeit muss sein, um neue Power und neue Eindrücke zu gewinnen. Attraktiver Freizeitangebote sind wichtig für uns Menschen – und für unsere Stadt. Denn sie tragen dazu bei, dass die Menschen sich an ihrem Wohnort wohlfühlen.

Deshalb möchte ich unseren Vereinen und den Schaustellern ganz herzlich danken, die auch in diesem Jahr die Kerwe ausgerichtet haben. Danken möchte ich zudem allen freiwilligen Helferinnen und Helfern die in den kommenden Tagen dafür sorgen, dass alles bestens funktioniert. Sie alle setzen sich mit viel Elan und Engagement für unsere traditionsreiche Kerwe ein.

Wir sind alle froh, dass wir die Kerwe haben. Denn sie ist – ob die Sonnen nun lacht oder nicht – ein Quell‘ für gute Laune, Spaß und Lebensfreude.

Da bleibt mir nur noch, unserer Kerwe viel Erfolg und den Besuchern schöne und unbeschwerte Stunden auf der Hagenbacher Kerwe zu wünschen.

Ihr
Franz Xaver Scherrer
Stadtbürgermeister





Hier sehen Sie das Festprogramm der diesjährigen Kerwe:

Freitag, 12.10.2012
19.00 Uhr Eröffnung der Fotoausstellung "Natur und Impressionen der Südpfalz“ des Arbeitskreises Naturfotografie Südpfalz in der Galerie "Altes Rathaus" Volkshochschule der Verbandsgemeinde Hagenbach
Samstag, 13.10.2012
16.00 Uhr Eröffnung der Kerwe mit Fassbieranstich unter Beteiligung
- Fanfarenzug vom Verein für Volksmusik und Brauchtum
- Tanzgruppe vom Verein für Volksmusik und Brauchtum
- Musikverein Rheingold Hagenbach
- Kindergarten Regenbogen
- Guggenmusik Albgoischda
- vor dem alten Rathaus
16.00 Uhr Öffnung der Schänken und des Festbetriebes
20.00 Uhr Rocknacht im Kulturzentrum Am Stadtrand mit den Bands „Saftwerk“ und „Anti Tank Gun“ Veranstalter Sportverein Hagenbach
Sonntag, 14.10.2012
09.00 Uhr Festgottesdienst Prot. Auferstehungskirche Hagenbach
10.30 Uhr Festgottesdienst Kath. Kirche St. Michael
11.00 Uhr Ausstellung und Buchpräsentstation „Zur Liebe befreit – Szenen aus dem Leben des Franziskus von Assisi“ von Petra und Erwin Würth in der Kath. Kirche St. Michael
14.00 Uhr Öffnung der Schänken und des Festbetriebes
Bücherbazar der Kath. Bücherei und Waffelverkauf
13.15 Uhr Topfußballspiel der Kreisklasse B
SV Hagenbach II – TSG Jockgrim II
15.00 Uhr Topfußballspiel der Kreisklasse A
SV Hagenbach – TSG Jockgrim
Montag, 15.10.2012
10.00 Uhr Wer wird Zwiwwelkönig 2012? Eine traditionelle Veranstaltung seit 1979 im Clubhaus des Sportvereins Hagenbach
15.00 Uhr Öffnung der Schänken und des Festbetriebes
Dienstag, 16.10.2012
15.00 Uhr Öffnung der Schänken und des Festbetriebes
ab 18.00 Uhr Kerweausklang

Fassanstich 2010Vom 13. Oktober bis 16. Oktober 2012 feiern wir gemeinsam unsere Kerwe. Zum Fassbieranstich

 

am Samstag, den 13. Oktober 2012, um 16.00 Uhr,

lade ich Sie herzlich ein.

Wie in den vergangenen Jahren werden die Trachtengruppe und der Fanfarenzug vom Verein für Volksmusik und Brauchtum sowie der Musikverein Rheingold die Veranstaltung musikalisch und tänzerisch begleiten.

Es würde mich freuen Sie begrüßen zu dürfen und mit einem Bier "Hermann Bräu" die Kerwe zu eröffnen.

Mit freundlichen Grüßen

F.X. Scherrer


Das Foto rechts zeigt den Fassanstich 2010.