Die Termine in der Zeit bis Ende April 2020:

 

Wann   Wo Wer Was
01.04.2020     Pfälzerwald-Verein Seniorenwanderung
04.04.2020   Hainbuchenschule Hainbuchenschule Schulfest: abgesagt
04.04.2020   Kulturzentrum, Habsburgsaal Martina's Tanzwelt Tanzaufführung: abgesagt
05.04.2020   Kulturzentrum, Habsburgsaal Martina's Tanzwelt Tanzaufführung: abgesagt
05.04.2020     Pfälzerwald-Verein Monatswanderung
10.04.2020 11:30-15:00 Hasenhütte Verein der Angelfreunde Fischessen: abgesagt
11.04.2020   Kirchplatz Stadt Hagenbach Osterkrone: abgesagt
11.04.2020 18:00 Galerie Altes Rathaus Die Single-Malt-Gang Neunte Hagenbacher Whisky-Verkostung: abgesagt
16.04.2020   Kulturzentrum, Habsburgsaal DRK Ortsverband Hagenbach Blutspende
18.04.2020   Feuerwehr-Gerätehaus Freiwillige Feuerwehr Hagenbach 90er Jahre Party: abgesagt
24.04.2020   Vereinsanlage OGV Obst- und Gartenbauverein Jahreshauptversammlung
26.04.2020   Kath. Kirche St. Michael Protestantische Auferstehungskirchengemeinde Konfirmation
30.04.2020   Rathausplatz Stadt Hagenbach Maibaumaufstellung: abgesagt
30.04.2020   Rentnerhütte Pfälzerwald-Verein Hexennacht
 
KUZ = Kulturzentrum am Stadtrand

 

Hagenbach


Dies ist eines der schönsten Fotos, das uns beim letzten Fotowettberwerb erreichte. Die Fotogräfin - wie sie sich selber nennt - ist Margit Michel aus Maximiliansau. Wenn Sie auf das Foto klicken, sehen Sie die Aufnahme in ihrem Originalformat, denn wir haben das Foto oben und unten etwas beschnitten, damit es nicht zuviel Platz wegnimmt.


Geschichten und Bilder von früher: Die Wolfsquelle

Die Wege und Wiesen rund um Hagenbach sind derzeit verstärkt beliebte Naherholungsziele. Die mehr oder weniger kurzen Spaziergänge in der Natur dienen in dieser schweren Zeit unserem Körper und Geist. Oft sucht man sich neue, vielleicht noch nie beschrittene Wege und Strecken. Googelt man "Wanderwege Hagenbach" stößt man sogleich auf den "Rheinauenweg", wo unter anderem die legendäre Wolfsquelle beschrieben wird. Viele kennen und lieben die Wolfsquelle im Bienwald. Aber wahrscheinlich genauso viele kennen sie nicht oder haben sie vielleicht vergessen. Wir erinnern uns gerne an sie – auch wenn sie seit vielen Jahren nicht gepflegt ist. Bis wahrscheinlich Anfang der 90er-Jahre herrschte hier regelmäßig buntes Treiben.

Wir sind nun auf der Suche nach Bildern und Geschichten von der Wolfsquelle aus den früheren Jahren. Die Geburtsjahrgänge Mitte der 80er und älter erinnern sich vermutlich an den Ritt auf der Krokodilschaukel, den Ausflug mit den Eltern und Großeltern in den Wald und die tollen Mai-Singen des Gesangvereins Frohsinn. Erzählungen zufolge wurde dort nicht nur gefeiert, sondern von den Waldarbeitern auch geflößt.

Nun bitten wir die Bürgerinnen und Bürger, ihre Fotoalben zu durchforsten und uns nach Möglichkeit Bilder oder Geschichten rund um die Wolfsquelle zukommen zu lassen. Jeder, der mitmacht, darf sich über einen kleinen Getränkegutschein von "Cafers Wachthäusel" oder "Elkes Seniorentreff" freuen. Senden Sie Ihre Archivbilder, gescannt oder gut abfotografiert, einfach per WhatsApp an 0176 966 09208 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Eine Auswahl werden wir dann bald bei Facebook und auf www.hagenbach.de zeigen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern. Abschließend empfehlen wir Ihnen den Besuch der Wolfquelle. Natürlich unter Beachtung der Begegnungs- und Hygienevorschriften, sollten Sie auf andere Besucher treffen. An Ihrem Grund, wo aktuell noch Wasser durch den Seegraben und verschiedene Wiesengräben fließt, finden Sie derzeit noch leckeren Bärlauch zum Verzehr. Guten Appetit und bleiben Sie vor allem gesund.

Wolfsquelle Wolfsquelle Wolfsquelle Wolfsquelle

Geduld und Humor sind zwei Kamele, mit denen Du jede Wüste durchqueren kannst.

Stadtbücherei

Besondere Zeiten brauchen besondere Ideen. Deshalb bieten wir ab sofort einen Leser-Lieferdienst. Damit in Corona-Zeiten im engen Zuhause niemand die Decke auf den Kopf fällt, gibt es in der Stadtbücherei unterhaltsame, spannende, lehrreiche, lustige Bücher, Hörbücher, Filme und Zeitschriften, die nun bestellt werden können. Wie geht das?

Im Internet auf Bibliothekskatalog Rheinland-Pfalz und danach -teilnehmende Bibliotheken = Hagenbach anklicken. Oder direkt auf diesen Link. Dann in die Suchfelder entweder Autor, Titel oder Stichworte eingeben.

Sie erhalten Buchvorschläge angezeigt. Beim Anklicken ist auch ersichtlich, bei welchen Zweigstellen diese Bücher sind. Wir liefern nur Medien aus unserem Hagenbacher Bestand – bei 9000-Medien ist sicher was zu finden.

Anschließend schreiben Sie ein Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und übertragen die Titel genau. Außerdem ist Montag von 17.30 bis 19.30 Uhr das Telefon: 07273 919607 erreichbar. Sie können natürlich auch allgemeine Wünsche wie: Kinderbücher, Jugendbücher, Romane oder Zeitschriften (Stern, focus, Freundin, GEOlino, Essen u. Trinken, Eltern, GEO etc. ) nennen. Wir hoffen, dass unsere vielen Kinder mit neuen Geschichten Freude haben in dieser außergewöhnlichen Zeit.

Wir bringen Ihnen die Medien kontaktlos und selbstverständlich kostenlos nach Hause.


Pressemitteilung der Stadt Hagenbach, 25. März 2020

Dritte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz

Liebe Hagenbacherinnen und Hagenbacher,

die Landesregierung hat mit Datum 23. März 2020 die Dritte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz auf den Weg gebracht, die wir Ihnen hiermit zur Verfügung stellen. Diese Verordnung gilt, sofern sie nicht durch eine andere Verordnung außer Kraft gesetzt wird, bis einschließlich 18. April 2020.

Klicken Sie bitte rechts auf die Abbildung, um die komplette Verordnung zu lesen.

 

Im Menü zu Ihrer Linken haben wir den Punkt NEU! Corona-Informationen angelegt, wo wir alle Pressemitteilungen und Verordnungen zu diesem Thema bereitstellen.


i

#CoronaCare: Deutschlands Familien helfen sich - Hagenbach macht mit

Regenbogen helfen den Kleinsten, sich nicht allein zu fühlen.

#CoronaCare

Wir haben von der tollen bundesweiten Aktion gehört, wo Kinder einen Regenbogen malen und diesen als Zeichen zur Eindämmung des Corona Virus an die Fenster und Türen hängen. Andere Kinder können diese beim Spazieren gehen suchen und zählen.

So sehen und verstehen die Kleinen, dass auch andere Kinder zuhause bleiben müssen. Egal ob auf Papier, mit Fingermalfarben oder einen gebastelten Regenbogen: Die Stadt Hagenbach würde sich freuen, wenn wir im ganzen Stadtgebiet verteilt bald viele Regenbogen entdecken.

PS: Auch Erwachsene dürfen mitmachen.


Reparaturcafé

Das Reparaturcafé schließt vorübergehend

Aufgrund der momentanen Lage können wir im April keinen Reparatur-Termin anbieten. Es ist heute noch nicht absehbar, wie lange die Einschränkungen gelten. Sobald es möglich ist, werden wir an dieser Stelle die neuen Termine veröffentlichen.

Bleiben Sie zuhause und bleiben Sie gesund!


Pressemitteilung der Stadt Hagenbach, 18. März 2020

Coronavirus: Kindertagesstätten bis 17. April für den regulären Betrieb geschlossen

Liebe Eltern der Kinder der Kindertagesstätten und des Schülerhorts,

alle Kindertagesstätten auf Anordnung der Landesregierung in Rheinland-Pfalz sind bis zum Ende der Osterferien am 17. April 2020 für den regulären Betrieb geschlossen. Weiteres entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung

Klicken Sie bitte rechts auf die Abbildung, um die komplette Information zu lesen.


Pressemitteilung der Stadt Hagenbach, 17. März 2020

Coronavirus: Einschränkungen, Veranstaltungen, Nachbarschaftshilfe

Liebe Hagenbacherinnen und Hagenbacher,

wir stellen uns diesen herausfordernden Zeiten in der Corona-Krise auch in der Stadt Hagenbach ...

Klicken Sie bitte rechts auf die Abbildung, um die komplette Information zu lesen.


Laufende Kurse der Volkshochschule abgesagt

Nachdem bereits vergangene Woche das Benefiz-Konzert für krebskranke Mitbürger aufgrund des Coronavirus abgesagt werden mußte, werden nun auch alle laufende Kurse der Volkshochschule Hagenbach abgesagt. Die Fortführung der Kurse wird Ihnen zu gegebener Zeit mitgeteilt. Teilnehmergebühren und Referentenzahlungen werden berücksichtigt. Wir alle müssen einen Beitrag leisten, dass die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt wird, sodass unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird.

Wir bitten um Verständnis und wünschen Ihnen eine gute und gesunde Zeit.


Aktion "Saubere Landschaft" abgesagt

Die für Samstag, dem 28. März 2020, geplante Umweltaktion "Saubere Landschaft" ist abgesagt.


Bauhof informiert: Baumschnitt

Baumschnitt

Die Kollegen vom Bauhof läuten den Frühling ein. Für gesunde Früchte müssen die städtischen Obstbäume regelmäßig ausgangs des Winters, also im Februar oder März, geschnitten werden, wenn der Saftdruck eingeschränkt ist und die Knospen noch nicht ausgetrieben sind.


Bürgerinformation zum Neubaugebiet Nord V

Mit dieser Bürgerinformation haben Sie die Möglichkeit, sich über den Sachstand Neubaugebiets Nord V zu informieren. Klicken Sie bitte rechts auf die Abbildung, um die komplette Bürgerinformation zu lesen.

Wir haben unter dem Menüpunkt Bürger-Service einen neuen Punkt Bürgerinformation eingerichtet, wo Sie künftig alle Dokumente vorfinden.


Bürgerinformation zum Thema Glasfaserausbau in Hagenbach

Im Frühjahr 2018 haben viele Hagenbacher Hausbesitzer einen Vertrag mit dem Schweizer Unternehmen RMT abgeschlossen, mit der Absicht einen Glasfaser-Hausanschluss gelegt zu bekommen. In den vergangenen Monaten gab es einige negative regionale Presseberichte im Zusammenhang mit RMT...

Klicken Sie bitte rechts auf die Abbildung, um die komplette Bürgerinformation zu lesen.


Fischessen der Angelfreunde am 10. April abgesagt


Das am Karfreitag geplante traditionelles Fischessen in der Hasenhütte am Hessbach fällt aus. Die Fische wird's freuen.


Neunte Hagenbacher Whisky-Verkostung abgesagt

Wegen der aktuellen Gesundheitslage sehen wir uns gezwungen, die für den 11. April im Alten Rathaus geplante Whisky-Verkostung abzusagen.


Ein Rückblick auf den Fasching in der Stadt Hagenbach - Gesellig, bunt und vielfältig

Hagenbach war auch 2020 wieder eine kleine, aber närrische Hochburg in der Südpfalz. Keine Großveranstaltungen, aber dafür jede Menge moderne Tradition. In allen Kindergärten und der Grundschule gab es die ganze Woche über Krachmacherumzüge und weitere bunte Aktionen.

Beim 20. Rathaussturm der Hagenbacher Wölfe am Schmutzigen Donnerstag trugen Stadtbürgermeister Christian Hutter und die Wölfe gemeinsam ein Ständchen vor, ehe Hutter den Rathausschlüssel für ein paar Tage an die Narren übergeben musste.

Fortan schunkelte man sich bis Dienstag durch Hagenbachs Gastronomie oder feierte erstmals wieder bei der Party im Clubhaus des Tennisverein. Weitere Gruppen und Privatleute waren oft gesellige Gastgeber über die Tage. Auch die katholische Kirche St. Michael lud zur Narrenmesse ein, was bei vielen Kindern mit Eltern und Großeltern sehr gut ankam. Auf den Beinen waren die Albgoischda, Hagenbacher Wölfe, F.I.G. (Faschingsinteressengemeinschaft) sowie viele weitere Vereine, kleinere Gruppen und Freundeskreise. Einige besuchten die benachbarten Umzüge in der Verbandsgemeinde am Sonntag und Montag, ehe der Abschluss am Dienstag den Höhepunkt bildete. Trotz miesen Wetters fruchteten die auffrischenden Veränderungen der veranstaltenden Stadtoberen. Erst kurz nach Beginn des Umzugs um 14.61 Uhr ließ der Regen nach. Erstmals stieg die Anzahl der Teilnehmer mit Wagen und Fußgruppen wieder an. Einige badische Narrenzünfte und Gäste aus dem Elsass durften begrüßt werden. Alle Umzugsteilnehmer feierten nochmals ausgelassen am Ende des Umzugs auf dem Festplatz. Kleine Gruppen sammelten sich um ihre Handwagen zum Tanzen. Die jugendlichen Narren, allen voran die „Habacher Buwe“ und das IG Berg, beschallten großflächig den Festplatz mit Apache 207, Cordula Grün oder dem Helikopter 117.

Um Schlag 18 Uhr war es dann soweit. Ein hoher Holzstapel wurde entzündet und die Fasenacht 2020 wurde zeremoniell verabschiedet. Das Event lockte neben den Narren auch viele Familien.

„Die fröhlichen Kinder, deren Augen im Angesicht des Faschingsfeuers funkelten, sind die Organisatoren von Faschingsgruppen in ein paar Jahren. So kann die Tradition weitergegeben und gewahrt werden. Toll, dass es so gut ankommt.“, so die Veranstalter der Stadt.

Es gab Polonaise ums Feuer und viele schunkelten noch einmal, ehe man müde nach Hause ging oder die letzte Gelegenheit auf ein Getränk und eine stärkende Mahlzeit bei Hagenbachs Wirten nutzte. Die Veranstalter Stadtbürgermeister Hutter, mit den Beigeordneten Zimmermann und Betsch, danken dem sehr kooperativen Ordnungsamt und der Wehrleitung, welche die Änderungen, insbesondere die Verbrennung, unterstützten. Ein weiteres großes Lob, sprechen die Verantwortlichen an die ausführende Staffel der Feuerwehr, dem DRK, der Polizei, dem Sicherheitsdienst und den Mitarbeitern des Bauhofs aus. Die Ideen für die nächsten Jahre sprudeln bereits wieder bei den Köpfen. Hagenbachs Narren und seine Gäste von Außerhalb dürfen sich freuen und gespannt sein.

Bis zum 11. 11. verbleiben wir mit fröhlichen Grüßen

Christian Hutter, Tobias Zimmermann, David Betsch

Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug Faschingsumzug

Rückblick auf den Kinderfasching der Hagenbacher Wölfe

„Manege frei“ hieß es beim diesjährigen Kinderfasching der Hagenbacher Wölfe am 16. Februar 2020. Schon frühzeitig wollten viele kleine und große Narren beim Narrenspektakel „Zirkus Wolfigalli“ im Kulturzentrum dabei sein. Oberwolf und DJ-Wolf Michael Djerdak begrüßte zu Beginn den Stadtbürgermeister Christian Hutter sowie die Beigeordneten Zimmermann und Betsch und dankte auch den diesjährigen Sponsoren für die Unterstützung unserer Veranstaltung.

Wieder einmal war die Bühne passend zum Thema geschmückt: ein buntes Zirkuszelt mit Clowns und wilden Tieren. Marina Hartmeyer, die als Dompteuse verkleidet durchs Programm führte, kündigte dann den diesjährigen Überraschungsgast an. Es war Clown Rudi, der dieses Jahr für Unterhaltung sorgte. Mit Polonaise, Limbo-Dance, Geschicklichkeitsspielen, Reise nach Jerusalem und Ballon - Modellagen sorgte er für Stimmung und Unterhaltung der Kleinsten. Gerne begrüßten wir den Kath. Kindergarten St. Michael mit ihren Erzieherinnen, die uns wie jedes Jahr mit einem Tanz begeisterten. Natürlich war hier die erste Rakete fällig und die Kinder kamen um eine Zugabe nicht herum. Im Foyer konnten sich die Erwachsenen am Infostand der Wölfe erkundigen und beim Schätzspiel mitmachen. Auch gab es für Groß und Klein Popcorn, wie im richtigen Zirkuszelt. Beim Auftritt der Albgoischda Hagenbach blieb dann fast keiner mehr Sitzen, sondern kam so richtig in Stimmung. Mit einer weiteren Schunkelrunde, Freestyle-Medley und Fox-Runde wurden dann auch die Erwachsenen so richtig gefordert, bevor es dann kurz vor Ende hieß: „Wer hat an der Uhr gedreht?“ Es war Zeit für den langersehnten Luftballonregen. Alle Kinder konnten noch einen Luftballon ergattern und gingen dann glücklich und zufrieden mit ihren Eltern nach Hause.

Nun gilt es noch DANKE zu sagen:

  • den Sponsoren: Reifenscheune Hagenbach, Heizungsbau Hutter, Amico Fritz, Seniorentreff Hagenbach, VR Bank Südpfalz, Sparkasse Germersheim-Kandel, Fahrrad Zimmermann, LVM Versicherungen Christian Völker
  • allen fleißigen Helfern im Vorder- und Hintergrund sowie den Kuchenbäckern
  • allen Wölfen, die beim Auf- und Abbau mithalfen und ihre Dekosachen zur Verfügung stellten und, nicht zuletzt,
  • dem supertollen, kostümierten und froh gelaunten Publikum! Ihr wart Spitze!

Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

Momentaufnahmen des Kinderfaschings Akteure und Helfer des Kinderfaschings

Rückblick auf den Hagenbacher Rathaussturm

Rathaussturm

Am Schmutzigen Donnerstag war es kein Problem das Rathaus zu erobern. Nachdem das Wolfsrudel mit Rätsche und Geheul das Rathaus stürmte und zusammen mit der Interessengemeinschaft Fasching das Lied „Ja, so ä geile Fasnacht“ geschmettert wurde, hatte der neue Stadtbürgermeister Christian Hutter keine Chance mehr. In seinem Gesangs-Duo mit Oberwolf Michael Djerdak zur Melodie „Next door to Alice“ gab er klein bei und rückte den Schlüssel heraus. Auch seine beiden Beigeordneten konnten ihm nicht helfen. Die Wölfe waren fortan an der Macht.

Nicht fehlen durfte dieses Jahr die Ehrung der Gründungsmitglieder, denn die Hagenbacher Wölfe wurden immerhin zwanzig Jahre alt: F. Bürger, B., E. & H. Diener, H. Djerdak, W. Graf, G. Hellmann, S. Kehler, M. Kessler, S. & W. Knappich, J. Mühlberger, A. & H. Rödel, M. & Y. Scherrer, H. Staath. Sie erhielten als Dankeschön einen gravierten Jubiläums-Wolfbecher und Oberwolf Michael dankte ihnen für ihr Durchhaltevermögen bei den Wölfen. Zum Schluss des offiziellen Teils spielten die Guggemusiker der Albgoischda Hagenbach unter der Leitung von N. Jung. Sie brachten die Fasenachter vorm Alten Rathaus in die richtige Feierstimmung bis dann DJ-Wolf Rudi die Regie am Mischpult übernahm und für ausgelassene Stimmung sorgte. Wieder einmal waren viele befreundete Gruppen und Gäste aus Nah und Fern angereist: Lauterpfludde Scheibenhardt, Berger Gäßeknie, Pfortzer Windhexen, Philippsburger Geese, Pfinztalhexen Philippsburg, Stockriewe aus Rheinsheim. Nicht zu vergessen die vielen Fasenachter aus Hagenbach und Umgebung, die den Weg zu uns gefunden haben. Ein herzliches Dankeschön gilt dem Team des Obst- und Gartenbauvereins, welches uns wieder tatkräftig beim Ausschank unterstützte. Außerdem danken wir recht herzlich Elektro Schoof für die Bereitstellung der Anlage sowie dem Kleinstkunstverein Stadtmadam für sein Equipment.

Freitags trafen sich die Wölfe dann traditionell zur Narrenmesse in der St. Michaelskirche, wo man mit dem Pfarrer und den Messdienern einmarschieren durfte und auch Teil der Predigt war. Bei Sekt und Narrensuppe konnte dann noch etwas weitergefeiert werden auf dem Kirchplatz. Bei den Umzügen in Dillweißenstein, Tiefenbronn und Neuburg hatten wir Wölfe wieder viel Spaß, auch weil das Wetter super mitspielte und viele Zuschauer uns begrüßten.


Bauhof informiert: Gebrochene Glasscheibe in der Kindertagesstätte Regenbogen

Gebrochene Glasscheibe in der Kindertagesstätte Regenbogen

Auch wenn handwerkliches Geschick gefragt ist, sind die Jungs vom Bauhof am Start. Eine gebrochene Glasscheibe in der Kindertagesstätte Regenbogen wird mit einer Holzverkleidung beidseitig gesichert. Nun können die "Kleinen" wieder sicher und gefahrlos im Turnraum toben.


Neuer Menüpunkt „Baustellen“

Im Menü auf der linken haben wir den neuen Eintrag Baustellen. Dahinter verbergen sich die kurze Statusberichte der aktuellen Hagenbacher Baustellen. Dort können Sie sich mit Text und Fotos über Art der Baumaßnahmen, die voraussichtlichen Kosten, den aktuellen Status und den geplanten Fertigstellungstermin informieren. Wir sind bestrebt, diese Übersicht stets aktuell zu halten.


Rückblick auf den Seniorennachmittag der Stadt Hagenbach

Am Sonntag, den 9. Januar 2020, lud die Stadt Hagenbach alle Seniorinnen und Senioren zu einem gemütlichen und kurzweiligen Nachmittag ins Kulturzentrum ein. Stadtbürgermeister Christian Hutter, zahlreiche Stadträte, das Seniorenteam und weitere freiwillige Helfer bewirteten die Gäste im bunt geschmückten Saal.

Zum Auftakt tanzten die Vorschulkinder unserer Kindergärten zur Musik von Andreas Gabalier. Der Gesangverein Chorwerk trug drei Stücke vor. Darunter ein tolles Medley, eine Aneinanderreihung von Liedern, welche perfekt ausgesucht waren und zum Anlass passten. Dann ging es klassisch zu Kaffee und Kuchen über. Der Seniorenbeauftragte Kurt Weber, war extra aus Germersheim angereist und zeigte in einem Sketch, wie es in den Wartezimmern der Arztpraxen zugeht. Die Lachmuskeln reagierten sofort. Anschließend lud er das Publikum zu Bewegungsübungen, Koordinations- und Gehirnjogging ein. Das Duo Ruppenthal umrahmte den Nachmittag musikalisch. Bevor es zum Abendessen überging, begeisterte die Tanzschule Danzante mit ihrem Lichtertanz. Alles tolle Auftritte, die zeigten was mit kreativen, modernen Ideen möglich ist. Die Gäste staunten und freuten sich über Zugaben, ehe auch schon der Pfälzer Wurstsalat oder ein leckerer Käseteller aus unserer Partnergemeinde Wiesentheid (Mainfranken) gereicht wurde. Die Stadt Hagenbach bedankt sich bei allen, die diesen Nachmittag ermöglicht haben. Vielen Dank auch an die Eltern der Kinder, die trotz des Sturms „Sabine“ ihren Nachwuchs ins Kulturzentrum gebracht haben und die Veranstaltung ganz toll belebten.

Liebe Seniorinnen und Senioren, die Generationenarbeit in Hagenbach liegt uns am Herzen. Es ist uns wichtig an solchen Tagen mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Lassen Sie uns Ihre Anregungen zu solchen Veranstaltungen oder auch zu anderen Themen direkt bzw. über das Seniorenteam um Doris Meyer bei nächster Gelegenheit gerne zukommen.

Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag

Neuer Wirt im Wachthäusel

Bereits seit Jahresbeginn bewirtet Cafer Hazir das Wachthäusel im Stadtkern. Zum Start überreichte Stadtbürgermeister Hutter ein Willkommenspräsent. Cafer bietet Ihnen neben einer gut bürgerlichen Speisekarte auch besondere Aktionstage. Jeden Dienstag ist Hähnchentag und am 7. und 8. Februar gibt es "Dampfnudeln mit Grumbeersubb". Wir wünschen Cafer und seinem Team weiterhin einen guten Start. Wir freuen uns über die Bereicherung unserer Gastronomie in Hagenbach. Schauen Sie mal doch mal auf ein Bier und ein gutes Gespräch vorbei.

Die Öffnungszeiten sind:

  • Di bis Fr: 15.00 - 22.00 Uhr
  • Sa und So: 12.00 - 22.00 Uhr
  • Montag ist Ruhetag

Cafer Hazir ist telefonisch unter 0172 61961 35 zu erreichen.


Neujahrsempfang der Stadt Hagenbach

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

gemeinsam mit meinen Beigeordneten und den weiteren Beteiligten, blicke ich erfreut auf den Neujahrsempfang am vergangenen Sonntag zurück. Wir freuen uns sehr über den tollen Zuspruch der Veranstaltung. Die weit über 400 Gäste erlebten trotz eines fast dreistündigen Programms einen kurzweiligen Abend. Die Redner der Grußworte und Ansprachen gingen auf verschiedene Themen rund um das gesellschaftliche Leben in und um Hagenbach ein.

Wir durften die Erfolge, Verdienste, Leistungen und Treue von so vielen Hagenbachern ehren. Hervorheben möchte ich hier Karl Münzing, dem als vierter Bürger nach den Herren Vogel, Brandt und Dreizehnter die zweithöchste Auszeichnung der Stadt zu Teil wurde. Ihm wurde die Rudolf von Habsburg-Medaille für seine jahrzehntelangen Verdienste überreicht. Es gibt so viele Menschen, die unser Hagenbach mit zu dem machen, was es ist. Im Rahmen des Neujahrsempfangs ist es Zeit Danke zu sagen für das Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen.

Die schwungvolle Begleitung des Musikverein Rheingold, der moderne Gesang des Chorwerks und die phänomenale Darbietung der Tanzschule Danzante waren sozusagen das i-Tüpfelchen des Abends.

Es war uns eine pure Freude und im Vorfeld ein wichtiges Anliegen, Ihnen, liebe Gäste, ein ansprechendes Programm anzubieten, um dem Rahmen einen würdigen Anlass zu geben. Herzlichen Dank für Ihre Geduld im ausgedehnten Programm.

Wir wollen solche Veranstaltungen so attraktiv und kurzweilig wie möglich anbieten. Sehr gerne erwarten wir Ihre Beteiligung mit einer ehrlichen Rückmeldung. Wir sind bestrebt uns stets selbst zu reflektieren. Egal ob Stadtratssitzung, Bürgersprechstunde oder kulturelle Veranstaltungen. Bleiben Sie interessiert am Geschehen in Hagenbach und haben Sie ein gutes Jahr 2020.

Ihr Stadtbürgermeister
Christian Hutter

Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang