Hagenbach

Hagenbach


Dies ist eines der schönsten Fotos, das uns beim letzten Fotowettberwerb erreichte. Die Fotogräfin - wie sie sich selber nennt - ist Margit Michel aus Maximiliansau. Wenn Sie auf das Foto klicken, sehen Sie die Aufnahme in ihrem Originalformat, denn wir haben das Foto oben und unten etwas beschnitten, damit es nicht zuviel Platz wegnimmt.


Kerwe-Ausstellung in Hagenbach

Zwischen dem 6. und 29. Oktober erwartet Sie in der Galerie Altes Rathaus die traditionelle Kerwe-Ausstellung mit Werken von Susanne Witthuhn.

Die Ausstellung selbst ist sonntags zwischen 15.00 und 18.00 Uhr zu besichtigen.

Kerwe-Ausstellung Kerwe-Ausstellung Kerwe-Ausstellung

Theaterabend: Döner, Durst und Dosenwurst

Theaterabend

Die Theatergruppe des Vereins für Volksmusik und Brauchtum führt das Stück „Döner, Durst und Dosenwurst“ von Bernd Gombold am Samstag, den 28.10.2017 um 20.00 Uhr und am Sonntag, den 29.10.2017 um 18.00 Uhr im Kulturzentrum Hagenbach auf.

Der quirlige Erkan eröffnet am Kirchplatz einen Dönerladen und wirbelt die angestaubte Geschäftswelt gehörig durcheinander. Sehr skeptisch steht die streitbare Grundschulrektorin dem neuen Dönerladen gegenüber, denn Erkan beliefert die Grundschüler mit Döner. Sie stößt nicht nur bei Erkan mit ihren penetranten Nörgeleien auf Ablehnung. Polizist Edgar hat ebenfalls genug von der Grundschulrektorin, die jeden anzeigt und ständig für Arbeit und Ärger sorgt. Anlässlich des Brunnenfestes lädt Erkan alle in seinen neu eröffneten Laden ein. Die Party läuft jedoch aus dem Ruder. Am nächsten Morgen ist die Grundschulrektorin wie vom Erdboden verschwunden, im Dönerladen und im Tattoo-Studio werden zwei „Leichen“ entdeckt und keiner kann sich erinnern, was in der Nacht geschehen ist...

Worauf warten Sie noch? Kommen Sie zu unserem Kartenvorverkauf am Donnerstag, den 12.10.2017 in der Zeit von 18.00 bis 19.00 Uhr ins Vereinsheim, Konrad-Adenauer-Ring 22, Hagenbach oder ab Freitag, den 13.10.2017 bei Siegfried Kehler, Trifelsstraße 57a, Tel.: 0 72 73 – 18 04, Hagenbach. Eintrittspreis pro Karte 8,00 €.


Kirchenkonzert des Musikvereins Rheingold

Musikverein Rheingold

Dieses Jahr ist es wieder soweit, am 4. November wird die katholische Kirche in Hagenbach mit Musik erfüllt. Der Musikverein Rheingold lädt Sie ein, bevor die stressige Weihnachtszeit beginnt, einen Abend voll Musik in der besonderen Atmosphäre und Akustik der St. Michaels Kirche zu erleben. Ab 19.00 Uhr erklingen sowohl bekannte Stücke, wie Halleluja, als auch unbekannte Perlen. Natürlich darf bei einem Kirchenkonzert kein Orgelstück fehlen und auch unser Jugendorchester wird sein Können zum Besten geben. Lassen Sie sich überraschen. Nach dem Konzert wird Sie vor der Kirche ein kleiner Umtrunk erwarten. Eintrittskarten gibt es in Kürze für 8 € bei allen Muskerinnen und Musikern. Erleben Sie diesen musikalischen Abend mit uns, wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Romantische Musik des Hagenbacher Quartetts

Das Hagenbacher Quartett, Gisela Buchhlaub, Henning Otte, Helmut Schleser und Eberhard Reinecke, verstärkt durch Hiltrud Wolf, werden am 17. November romantische Musik aus drei Jahrhunderten zum Besten geben. Von Bach über Mozart bis zu Lloyd-Webber wird der Bogen gespannt. Eine Musik passend zur Jahreszeit.


Viertes Hagenbacher Whisky-Tasting am 18. November

Whisky-Tasting

Die nunmehr vierte Whisky-Verkostung in Hagenbach steht ins Haus. Nicht-kommerziell: Von Whisky-Freunden für Whisky-Freunde und Interessenten.

Voraussichtlich acht Anbieter versammeln sich am 18. November in der Galerie Altes Rathaus in Hagenbach und bringen edle Tropfen aus ihren privaten Beständen mit. Und Sie, liebe Gäste, können aus über zwanzig Sorten ihre persönliche Auswahl treffen: von Irland bis Indien, auch US-Whiskeys werden dabei sein. Aber natürlich liegt der Schwerpunkt auf den schottischen Destillerien.

Sie haben keine Ahnung von Whisky? Dann wäre das die Gelegenheit, ein wenig zu schnuppern und zu probieren.

Interesse? Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit: 18.11.2017 18:00 Uhr

Ort: Hagenbach, Galerie Altes Rathaus

Fragen? Einfach anrufen unter 07273 941690 oder mailen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Duo Arpeggio

Die Stadt Hagenbach lädt zum

Hörgenuss der besonderen Art

mit der Geigerin Eva-Maria Vischi und der Harfenistin Birke Falkenroth

am 3.12.2017 um 18.00 Uhr in die Galerie Altes Rathaus Hagenbach ein.

Lassen Sie sich überraschen vom Facettenreichtum der Kombination von Violine und Harfe und genießen Sie das einfühlsame und impulsive Spiel der beiden Musikerinnen.

Bei ihren Auftritten erklingen sowohl beeindruckende Originalkompositionen, wie auch wunderschöne Bearbeitungen, wobei sich die klangliche Vielfalt von der Barockzeit bis hin in die Moderne erstreckt und besonderen Ausdruck in der temperamentvollen spanischen Musik findet. Es erwartet Sie Klassik auf höchstem Niveau, abgerundet durch eine unterhaltsame Moderation.

Alles Weitere zu diesem Ensemble finden Sie unter http://web.konzertharfe.de/ensembles/duo-arcopeggio

Sichern Sie sich schon heute Ihren Eintritt für 10 Euro pro Person. Anmeldungen zu diesem Konzert sind schon heute unter Tel. 07273 4183 möglich.

Ihr
Franz Xaver Scherrer
Stadtbürgermeister


Von Rudolf zu Rudolf

Rudolf von Habsburg

Am 1. Mai 1218 wurde in der Nähe von Sasbach am Kaiserstuhl ein Knäblein geboren und Rudolf genannt. Stolze 799 Jahre und ein paar Tage später erblickte in Hagenbach ein junger Storch das Licht der Welt und ward auch Rudolf genannt. Der erste Rudolf entstammte dem Geschlecht der Habsburger und verlieh 1281 als Kaiser Rudolf I. Hagenbach die Stadtrechte, was diese junge aufstrebende Stadt aus dem Regiment des Klosters Weißenburg befreite. Der Stammbaum des neuen Rudolfs lässt sich nicht ganz so weit zurückverfolgen, doch immerhin handelt es sich um einen Pfälzer Storchenvater aus Hördt und eine Storchenmutter aus dem Badischen Blankenloch.

Christian Reis vom Storchenzentrum in Bornheim beringte am 15. Juni 2017 den jungen Rudolf von Habsburg, so der offizielle Name, mit der Nummer AX676, die Patenschaft übernahm Siegfried Strobel. Eine solcher Akt geht in Hagenbach, wie Kenner wissen, nicht ohne einen Umtrunk vonstatten, der wiederum von Bürgermeister Franz Xaver Scherrer ins Werk gesetzt worden war.

Wenn sich der junge Rudolf von Habsburg Ende August, Anfang September auf seine erste Reise ins afrikanische Winterquartier macht, kommt er vielleicht am Kaiserstuhl vorbei. Die Ruine der Limburg, Geburtsort seines Namenspaten, ist zwar ein wenig versteckt, aber vielleicht entdeckt er sie da, keine hundert Meter vom Rhein entfernt, unweit der Schleuse Marckolsheim. Möglicherweise kommt er im nächsten Jahr wieder nach Hagenbach. Im März, April nächsten Jahres wird Siegfried Strobel den Horst, den er vor Jahren zusammen mit dem inzwischen verstorbenen Wilfried Schenk baute, wohl regelmäßig beobachten. Und wenn sich wieder ein Pärchen eingefunden haben wird, werden wir berichten.

Und so möchte man mit Lohengrin rufen: „Mein lieber Schwan!“ Was für eine Geschichte!

Storchennachwuchs Storchennachwuchs Storchennachwuchs

Postkarten mit Hagenbacher Motiven

Postenkarten von HagenbachDie Hagenbacher Grafikerin Marijana David hat vier Postkarten entworfen, die es bei Lotto Scherrer zu kaufen gibt. Das Werbeplakat hier zur Rechten zeigt die gelungenen Portraits.

Wir werden uns bemühen, hier noch weitere Arbeiten der Designerin vorzustellen. Der aufmerksame Betrachter kennt sie von den jüngsten Plakatentwürfen des Musikvereins Rheingold, wo ihr Gatte Andreas taktvoll am Schlagzeug wirkt.