Hagenbach


Dies ist eines der schönsten Fotos, das uns beim letzten Fotowettberwerb erreichte. Die Fotogräfin - wie sie sich selber nennt - ist Margit Michel aus Maximiliansau. Wenn Sie auf das Foto klicken, sehen Sie die Aufnahme in ihrem Originalformat, denn wir haben das Foto oben und unten etwas beschnitten, damit es nicht zuviel Platz wegnimmt.


Rathaussturm am Schmutzigen Donnerstag

Rathaussturm

Wird der neue Stadtbürgermeister Christian Hutter uns Hagenbacher Wölfen standhalten können und sein Rathaus verteidigen? Wir Wölfe wollen unser Bestes geben und die Macht über die närrischen Tage einfordern. Daher stürmen wir um 18.61 Uhr das Alte Rathaus mit großem Getöse. Ab 17.59 Uhr können sich die Narren mit Trinken und Essen versorgen und sich so richtig in Stimmung bringen mit unserem DJ-Wolf Rudi. Ein kurzweiliges Programm haben wir vorbereitet. Seien Sie gespannt! Befreundete Gruppen aus Nah und Fern haben auch wieder ihr Kommen angesagt und bereichern so den Rathaussturm. Wir freuen uns auf viele Hagenbacher Närrinnen und Narren sowie unsere Gäste!


#followus. Wir sind nach Facebook nun auch bei Instagram

Seit etwa einem viertel Jahr berichtet die Stadt Hagenbach auch bei Facebook über das Stadtgeschehen. Wir erreichen hier monatlich mehrere tausend Leute. Nun sind wir auch bei Instagram zu finden und starten bald durch. Auf den sozialen Netzwerken folgen uns unterschiedliche Zielgruppen, die sich für Beiträge, Veranstaltungen und Fotos interessieren. Facebook und Instagram ermöglicht uns weitere Synergien zu nutzen. Neben den Bürgerinnen und Bürgern ab zirka 13 Jahre, profitieren auch Vereine und Touristen von den Informationen aus den neuen Medien. Beide Seiten werden vom 1. Beigeordneten Tobias Zimmermann gepflegt.

Selbstverständlich erhalten Sie auch weiterhin alle erforderlichen Informationen in bewährter Form hier auf www.hagenbach.de.

Facebook & Instagram

Bauhof informiert: Vorbereitungen für den Faschingsumzug

Vorbereitungen für den Faschingsumzug

Damit ein reibungsloser und sicherer Faschingsumzug stattfinden kann, sind die Kollegen schon seit Tagen mit den Vorbereitung beschäftigt. Etwa 65 Schilder und Absperrbaken sind gereinigt, repariert und montiert. Vor und nach dem Umzug ist das Bereitschaftsteam im Einsatz, sodass die Stadt als Veranstalter der Verkehrssicherungspflicht nachkommt.


Traditioneller Faschingsumzug am 25. Februar in Hagenbach

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir dürfen mitteilen, dass wir auch 2020 wieder den traditionellen Faschingsumzug veranstalten. Wo andernorts Umzüge immer mehr verschwinden, haben wir es gemeinsam mit dem Ordnungsamt und den weiteren Behörden arrangieren können, dass wir dem Kulturgut Fasching ein bisschen frischen Wind einhauchen können. Wir sind zuversichtlich, dass diese Veränderung fruchtet und wir wieder mehr Zuspruch erfahren. Das Highlight soll ein gemeinsamer Abschluss des Umzugs auf dem Festplatz geben. Mit einer Verbrennungszeremonie als Abschied von den lustigen Tagen, laden wir alle Narren, Familien und auch die nicht so sehr närrischen Bürger, gegen ca. 18 Uhr auf den Festplatz ein. Anschließend dürfen sich sich die Narren gerne in der örtlichen Gastronomie oder erschöpft nach Hause verteilen. Hier die wesentlichen Änderungen:

  • Start Umzug: 14.61 Uhr (15 Uhr)
  • Strecke wie bisher, nur biegt der Umzug in der Bahnhofstraße schon in die Richard-Wagner-Straße ab.
  • Gemeinsamer Abschluss am Festplatz mit Verbrennungszeremonie um 18 Uhr.

Anmeldungen für die Teilnehmer am Umzug werden von der Verbandsgemeindeverwaltung organisiert. Zur Anmeldung geht es hier:

https://www.vg-hagenbach.de/nachrichten/aktuelles/2020-01-06-faschingsumzuege-in-der-verbandsgemeinde-hagenbach-2020

Bitten beachten Sie, dass der Umzug 90 Minuten später beginnt als die letzten Jahre.

Faschingsumzug

Information zum Faschingsumzug mit Verbrennungszeremonie am Festplatz

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Gäste,

wir laden Sie herzlich zu unserem traditionellen Faschingsumzug am Dienstag, 25. 2. ein. Sie haben sicherlich mitbekommen, dass wir die zuletzt rückläufige Resonanz wieder etwas beflügeln wollen. Erstmals startet der Umzug um 15.00 Uhr und biegt in der Bahnhofstraße in die Richard-Wagner-Straße ab. Gemeinsam sammeln wir uns auf dem Festplatz, wo wir tanzen, fröhlich und gesellig sind. Um etwa 18 Uhr laden wir alle Narren und Familien zu einer Verbrennungszeremonie ein. Hierzu haben wir ein kleines Programm zur Verabschiedung der närrischen Tage zusammengestellt. Lassen Sie sich überraschen. Die Bewirtung am Festplatz übernehmen die Handballer und die Wölfe. Die Zufahrt und Beschallung mit Faschingswagen bis 18 Uhr wird von uns versucht im Vorfeld zu regeln. Die übergreifenden Bestimmungen des Ordnungsamts (Aggregat bis 10 kVA etc.), die auch für Neuburg und Berg gelten, können wir in diesem Jahr nicht lockern.

In einer Nachbetrachtung werden wir eventuell optimieren, wo es möglich ist. Gemeinsam mit der Feuerwehr und dem Ordnungsamt konnten wir die Verbrennungszeremonie als abschließendes Highlight arrangieren. Wir würden uns freuen, wenn Sie, egal ob Fuß- bzw. Wagengruppe oder Zuschauer des Umzugs und der Zeremonie, teilnehmen und den Aktionen positiv gegenüberstehen. Gerne dürfen Sie sich als Umzugsteilnehmer bei der Verbandsgemeindeverwaltung bis 14.02. anmelden.


Neuer Menüpunkt „Baustellen“

Im Menü auf der linken haben wir den neuen Eintrag Baustellen. Dahinter verbergen sich die kurze Statusberichte der aktuellen Hagenbacher Baustellen. Dort können Sie sich mit Text und Fotos über Art der Baumaßnahmen, die voraussichtlichen Kosten, den aktuellen Status und den geplanten Fertigstellungstermin informieren. Wir sind bestrebt, diese Übersicht stets aktuell zu halten.


Kaffeeklatsch am 3. März 2020

Kaffeeklatsch

Das ASB Seniorenzentrum und der Seniorenbeirat der Stadt Hagenbach laden ein zum gemeinsamen Kaffeeklatsch am 3. März 2020 von 14.30 bis 17.00 Uhr im ASB Seniorenzentrum „Am Stadtrand“. Bei Kaffee und Kuchen wollen wir gemeinsam ein paar schöne unterhaltsame Stunden miteinander verbringen.

Auf Wunsch werden Sie nach telefonischer Vereinbarung abgeholt.

Seniorenbüro: Tel.: 07273 919368 oder

Doris Meyer: Tel.: 07273 1582

Die Mitarbeiter des Seniorenzentrums und der Seniorenbeirat freuen sich auf viele Besucher.


Rückblick auf den Seniorennachmittag der Stadt Hagenbach

Am Sonntag, den 9. Januar 2020, lud die Stadt Hagenbach alle Seniorinnen und Senioren zu einem gemütlichen und kurzweiligen Nachmittag ins Kulturzentrum ein. Stadtbürgermeister Christian Hutter, zahlreiche Stadträte, das Seniorenteam und weitere freiwillige Helfer bewirteten die Gäste im bunt geschmückten Saal.

Zum Auftakt tanzten die Vorschulkinder unserer Kindergärten zur Musik von Andreas Gabalier. Der Gesangverein Chorwerk trug drei Stücke vor. Darunter ein tolles Medley, eine Aneinanderreihung von Liedern, welche perfekt ausgesucht waren und zum Anlass passten. Dann ging es klassisch zu Kaffee und Kuchen über. Der Seniorenbeauftragte Kurt Weber, war extra aus Germersheim angereist und zeigte in einem Sketch, wie es in den Wartezimmern der Arztpraxen zugeht. Die Lachmuskeln reagierten sofort. Anschließend lud er das Publikum zu Bewegungsübungen, Koordinations- und Gehirnjogging ein. Das Duo Ruppenthal umrahmte den Nachmittag musikalisch. Bevor es zum Abendessen überging, begeisterte die Tanzschule Danzante mit ihrem Lichtertanz. Alles tolle Auftritte, die zeigten was mit kreativen, modernen Ideen möglich ist. Die Gäste staunten und freuten sich über Zugaben, ehe auch schon der Pfälzer Wurstsalat oder ein leckerer Käseteller aus unserer Partnergemeinde Wiesentheid (Mainfranken) gereicht wurde. Die Stadt Hagenbach bedankt sich bei allen, die diesen Nachmittag ermöglicht haben. Vielen Dank auch an die Eltern der Kinder, die trotz des Sturms „Sabine“ ihren Nachwuchs ins Kulturzentrum gebracht haben und die Veranstaltung ganz toll belebten.

Liebe Seniorinnen und Senioren, die Generationenarbeit in Hagenbach liegt uns am Herzen. Es ist uns wichtig an solchen Tagen mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Lassen Sie uns Ihre Anregungen zu solchen Veranstaltungen oder auch zu anderen Themen direkt bzw. über das Seniorenteam um Doris Meyer bei nächster Gelegenheit gerne zukommen.

Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag

Neuer Wirt im Wachthäusel

Bereits seit Jahresbeginn bewirtet Cafer Hazir das Wachthäusel im Stadtkern. Zum Start überreichte Stadtbürgermeister Hutter ein Willkommenspräsent. Cafer bietet Ihnen neben einer gut bürgerlichen Speisekarte auch besondere Aktionstage. Jeden Dienstag ist Hähnchentag und am 7. und 8. Februar gibt es "Dampfnudeln mit Grumbeersubb". Wir wünschen Cafer und seinem Team weiterhin einen guten Start. Wir freuen uns über die Bereicherung unserer Gastronomie in Hagenbach. Schauen Sie mal doch mal auf ein Bier und ein gutes Gespräch vorbei.

Die Öffnungszeiten sind:

  • Di bis Fr: 15.00 - 22.00 Uhr
  • Sa und So: 12.00 - 22.00 Uhr
  • Montag ist Ruhetag

Cafer Hazir ist telefonisch unter 0172 61961 35 zu erreichen.


FCK Freunde: Übergabe der Spende aus Wintermarkt an Seniorenbeirat

Spendenübergabe

Zwischen den Jahren gab es für den Seniorenbeirat eine tolle Überraschung. Die FCK-Freunde, die immer wieder auf vielfältige Weise den Seniorenbeirat unterstützen, überbrachten einen Scheck mit dem stattlichen Betrag von 200.-- €. Durch die Versteigerung der FCK-Skulptur, welche letztes Jahr von Uschi und Jürgen Meyer den FCK-Freunden gespendet wurde, konnte nun der Erlös dem Seniorenbeirat übergeben werden. Das Geld fließt in die Seniorenarbeit und kommt unseren Senioren in der Stadt zu Gute.

Für diese großartige Unterstützung möchte sich der Seniorenbeirat ganz herzlich bei den FCK-Freunden und hier insbesondere bei den Frauen Inge Balzer, Ingelore Herrmann, Karin Karch, Margit Reiß, Petra Runck, Marion Scherrer, Roswitha Winter, Karin Röher, Ulrike Schall und Edith Riessler bedanken. Edith Prinz (Initiatorin des Wintermarktes), Walter Knöll und Doris Meyer nahmen die Geldspende Ende letzten Jahres in Empfang.

Liebe FCK-Freunde vielen Dank für euer Engagement. Ein tolles Beispiel wie ehrenamtliche Arbeit in unserer Stadt zugunsten der Senioren umgesetzt werden kann.

Foto: Edith Prinz, Walter Knöll und Doris Meyer vom Seniorenbeirat bei der Spendenübergabe mit den FCK-Frauen, Ingelore Herrmann, Karin Karch, Inge Balzer, Margit Reiß, Marion Scherrer und Petra Runck.


Neujahrsempfang der Stadt Hagenbach

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

gemeinsam mit meinen Beigeordneten und den weiteren Beteiligten, blicke ich erfreut auf den Neujahrsempfang am vergangenen Sonntag zurück. Wir freuen uns sehr über den tollen Zuspruch der Veranstaltung. Die weit über 400 Gäste erlebten trotz eines fast dreistündigen Programms einen kurzweiligen Abend. Die Redner der Grußworte und Ansprachen gingen auf verschiedene Themen rund um das gesellschaftliche Leben in und um Hagenbach ein.

Wir durften die Erfolge, Verdienste, Leistungen und Treue von so vielen Hagenbachern ehren. Hervorheben möchte ich hier Karl Münzing, dem als vierter Bürger nach den Herren Vogel, Brandt und Dreizehnter die zweithöchste Auszeichnung der Stadt zu Teil wurde. Ihm wurde die Rudolf von Habsburg-Medaille für seine jahrzehntelangen Verdienste überreicht. Es gibt so viele Menschen, die unser Hagenbach mit zu dem machen, was es ist. Im Rahmen des Neujahrsempfangs ist es Zeit Danke zu sagen für das Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen.

Die schwungvolle Begleitung des Musikverein Rheingold, der moderne Gesang des Chorwerks und die phänomenale Darbietung der Tanzschule Danzante waren sozusagen das i-Tüpfelchen des Abends.

Es war uns eine pure Freude und im Vorfeld ein wichtiges Anliegen, Ihnen, liebe Gäste, ein ansprechendes Programm anzubieten, um dem Rahmen einen würdigen Anlass zu geben. Herzlichen Dank für Ihre Geduld im ausgedehnten Programm.

Wir wollen solche Veranstaltungen so attraktiv und kurzweilig wie möglich anbieten. Sehr gerne erwarten wir Ihre Beteiligung mit einer ehrlichen Rückmeldung. Wir sind bestrebt uns stets selbst zu reflektieren. Egal ob Stadtratssitzung, Bürgersprechstunde oder kulturelle Veranstaltungen. Bleiben Sie interessiert am Geschehen in Hagenbach und haben Sie ein gutes Jahr 2020.

Ihr Stadtbürgermeister
Christian Hutter

Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang

Übergabe der Spende aus Wintermarkt an Jugendzentrum

Spendenübergabe

Der 2019er Wintermarkt hatte aus den Erlösen des Espresso-Mobils der Sparkasse, dem Verkauf der von Sabine Bussler gebackenen und gestifteten Springerle sowie den Gebühren der Standbetreiber eine hübsche Summe erwirtschaftet, die komplett zugunsten Hagenbacher Einrichtungen verwendet wurde. Kurz vor Weihnachten gab es für das Jugendzentrum noch eine Überraschung, denn Edith Prinz überreichte im Beisein von Tobias Zimmermann an Miriam Zenker eine stattliche Spende in Höhe von 500 Euro. Das Geld wird für die geplante Wochenendfreizeit Ende März auf dem Hahnenhof im Pfälzerwald eingesetzt. Rund 30 Kinder und Jugendliche werden unter der Leitung von Miriam Zenker dort ein Wochenende verbringen und sicherlich viele wertvollen Erfahrungen sammeln.

Die Erlöse aus der Versteigerung des FCK-Reliefs übergaben die FCK-Freunde zwischenzeitlich an das Seniorenteam Hagenbach.


F.X. Scherrer als Stadtbürgermeister verabschiedet

Aus der Sicht eines teilnehmenden Journalisten

Verabschiedung FX

Das Kulturzentrum war voll wie so häufig in seiner langen Amtszeit. Zu Ehren von Stadtbürgermeister a.D. Franz Xaver (F.X.) Scherrer und dessen Abschied lud die Stadt Hagenbach ins Kulturzentrum ein. Von 1994 bis diesen Juli hatte er das Amt inne. Scherrer habe 25 Jahre der Geschichte Hagenbachs geprägt, so der neue Stadtbürgermeister Christian Hutter. „Du hast viel gegeben und viel erreicht. Du hast dafür gelebt, Hagenbach voran zu bringen.“

Die offizielle Laudatio hielt Dr. Dieter Luppert, lange Zeit Scherrers Mentor und Vorsitzender der CDU Hagenbach. Altbürgermeister Karl August Vogel habe wohl als Erster das Talent Scherrers erkannt, erinnerte sich Luppert. „Dieter, wir haben einen Goldfisch an der Angel.“, habe dieser gesagt, als Scherrer vor rund 50 Jahren in die Politik einstieg. Luppert würdigte die Verdienste des langjährigen Stadtbürgermeisters. Ihm sei es gelungen, „aus einer bäuerlich geprägten Gemeinde eine moderne Stadt zu schaffen.“ Dabei habe Scherrer stets mit Leidenschaft und Augenmaß gehandelt. Als besondere Leistung hob Luppert die Wiedererlangung der Stadtrechte 2006 hervor. Damit habe die ehemalige Reichsstadt Hagenbach „einen Teil ihres alten Glanzes zurückerhalten“.

„Morgens wachte er auf und dachte an die Gemeinde. Und abends schlief er mit den Gedanken an Hagenbach ein.“, sagte Verbandsbürgermeister Reinhard Scherrer. Er hob auch den langen Atem des Jubilars hervor: Der Job des Bürgermeisters sei eben nichts für „Sprinter und Eingangsfliegen“. Landrat Dr. Fritz Brechtel nannte „F.X.“ einen Vollblutpolitiker und lobte sein fast 50-jährigen ehrenamtliches Wirken: „Das kann man nur machen, wenn man einen starken inneren Antrieb hat.“ Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Gebhart attestierte Scherrer Leidenschaft, Augenmaß und Verantwortungsgefühl: „Der F.X. war ein Geschenk für die Stadt Hagenbach.“

Auch Werner Knaier, Bürgermeister von Wiesentheid (Mainfranken), war angereist. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs waren Hagenbacher Familien dorthin geflohen. Scherrer habe dazu beigetragen, dass die Freundschaft beider Orte erhalten blieb. Für die Kirchen dankte Pfarrer Alexander Pommerening und Karl Münzing sowie Berni Fried für die Hagenbacher Vereine. Eigens zur Verabschiedung Scherrers bildeten die Männergesangvereine Hagenbachs einen gemeinsamen Chor. Ebenso boten eine indische Tanzgruppe und „Martinas Tanzwelt“ beeindruckende Darbietungen. Ein Höhepunkt waren die Klavierstücke des jungen, talentierten Felipe Tito-Maya, 10 Jahre, Nachbar von F.X. Scherrer.

Letztlich blickte auch F.X. Scherrer noch einmal auf sein langes Wirken zurück. An erster Stelle seiner Erfolge steht auch führ ihn die Wiedererlangung der Stadtrechte. „Das hat mich froh und stolz gemacht.“, sagte er. Immer wieder fiel bei der Feier der Name des viel zu früh verstorbenen Pfarrers Stefan Braun. „Sein Tod war einer der traurigsten Momente in meinem Leben.“, erinnerte Scherrer an seinen Freund.

Den krönenden Abschluss des Abends, durch den Beigeordneter Tobias Zimmermann führte, bildete der Große Zapfenstreich im Pausenhof der Hainbuchenschule. F.X. Scherrer hatte sich diese feierliche Militärzeremonie gewünscht. Sie zelebrierten der Musikverein Hagenbach, der Spielmannszug der Feuerwehr Jockgrim, ergänzt um Fackelträger der Feuerwehr Hagenbach, sowie der gemeinsame Männerchor und die Hagenbacher Vereine. Eine Ehrenformation verabschiedete den langjährigen Bürgermeister. Den Abschluss des Großen Zapfenstreichs bildete traditionell die deutsche Nationalhymne.


Brunnenfest 2020: Mach mit! Sei dabei.

Brunnenfest

Die Stadt Hagenbach feiert im Jahr 2020 wieder das traditionelle Brunnenfest in Hagenbach, welches tausende Besucher aus der Region und der Ferne anlockt. Dank des tollen Engagements zahlreicher Vereine, freiwilliger Helfer und Gewerbetreibender ist unser Brunnenfest bekannt und sehr beliebt.

Seid auch Ihr ein Teil dieses Festes. Wir freuen uns noch über viele Vereine auch aus dem Umkreis, Helfer, Gruppierungen, Gastronomen und Unterstützer.

Wollt auch Ihr dabei sein? Dann meldet Euch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.